Das Haupthaus

Unser Haupthaus ist das Herz vom Landhaus Haverbeckhof.
Hier finden Sie neben der Rezeption das Restaurant "Harmshof" und das "Toepferzimmer", sowie den "Heidekrug", in dem wir Ihnen das Frühstück servieren.

Die Rezeption steht Ihnen für sämtliche Fragen zur Verfügung.

Außerdem freuen sich fünf Doppelzimmer im ersten Stock des Hauses in frischen Heidefarben auf Ihren Besuch.

Das Gebäude des Haupthauses wurde im Jahr 1957 neu erbaut nachdem das zuvor dort stehende Gebäude des Heidekrugs abgebrannt ist.

Doppelzimmer im Haupthaus
Frühstück im "Heidekrug"
Holzvertäfelung und Kachelofen schenken dem "Toepferzimmer" Behaglichkeit

Das "Pforte-Haus" in grüner Umgebung

Das Hans-Pforte-Haus

Gegenüber des Haupthauses liegt auf der anderen Straßenseite das "Hans-Pforte-Haus", in dem sieben Doppelzimmer, ein Einzelzimmer und ein Familienzimmer bezogen werden können. Das Familienzimmer teilt sich auf in zwei Räume mit jeweils zwei Betten. Alle Zimmer verfügen über Dusche/WC und sind mit einem Fön ausgestattet. 

Drei Zimmer liegen im Erdgeschoss des Hauses, sind also ohne Stufen erreichbar. Auch die dazugehörigen Duschen sind ebenerdig.

Das reetgedeckte Gebäude ist umgeben von hohen Eichen und Buchen. Ab hier können Sie direkt das Naturschutzgebiet erobern, denn die Grenze verläuft gleich hinter dem Haus. Auf dem hauseigenen kleinen Parkplatz können Sie Ihr Fahrzeug abstellen.

Im gleichen Gebäude ist auch die Ausstellung "Bienenwelten" untergebracht. Der Namensgeber des Hauses "Hans Pforte" verfügte in den 1980er Jahren testamentarisch, das sein Vermögen vom VNP für die Umweltbildung eingesetzt werden sollte. Dies wurde mit mehreren Informationshäusern im Naturschutzgebiet umgesetzt. Der Eintritt in die "Bienenwelten" ist frei!

Doppelzimmer im "Pforte-Haus"

Unser "Schönichen-Haus" liegt inmitten der Natur

Das Schönichen-Haus

Das heimelige "Schönichen-Haus" liegt etwas abseits des Hotelgeländes. Seine vier Zimmer geben den Blick frei auf die Natur. Wald und Streuobstwiese umgeben das reetgedeckte Häuschen.

Optimal bietet sich das Haus für kleine Gruppen oder Familien an, da die Diele auch als Gemeinschaftsraum genutzt werden kann. Hier steht ihnen auch ein Wasserkocher für die Teestunde zur Verfügung.

Vom Hotelparkplatz zweigt eine Treppe ab, die sie direkt zum Häuschen bringt. Dank des umgebenden Grüns bekommen Sie hier vom Autoverkehr nichts mit.  

Liebevoll auch die "Uni" genannt, erinnert das Häuschen an seine frühere Nutzung. In den 1950er Jahren waren hier Wissenschaftler untergebracht, die während ihrer Forschungsarbeiten im Naturschutzgebiet unterwegs waren. Der Namensgeber Walther Schoenichen war Biologe und einer der frühen deutschen Naturschützer. 1922 übernahm Schoenichen die Leitung der 1906 gegründeten Staatlichen Stelle für Naturdenkmalpflege in Preußen.

Die Diele im "Schönichen-Haus"
Doppelzimmer im "Schönichen-Haus"

Der Eichenhof

Etwas unterhalb vom Haupthaus gelegen befinden sich 4 Doppelzimmer und 3 Einzelzimmer in unserem noch unrenovierten Eichenhof. Idyllisch umgeben von Eichen und Buchen und mit direktem Zugang zur Natur ist dieses Haus ideal für Familien mit Kindern und/oder Hunden.

Die Zimmer sind ebenerdig (bis auf die Duschen) und aufgeteilt durch 3 Hauseingänge. Die Zimmer sind zwar nicht renoviert, jedoch sauber und ordentlich und durch die ruhige Lage ein gemütlicher Rückzugsort. Der Parkplatz ist direkt vor der Tür und WLAN ist verfügbar.

Beschaulich gelegen zwischen Buchen und Eichen
Von der Sonne wecken lassen...